Ursprung der Ernährungsmedizin

Entstehung und Entwicklung der proviita® Ernährungsmedizin

Welche Bedeutung hat Ernährung für den Menschen?

Schon der Vater aller Ärzte, Hippokrates, hat vor über 2.000 Jahren die Erkenntnis geprägt, dass die richtige Ernährung grundlegend für die Gesundheit des Menschen ist. Diese Aussage ist auch heute noch klug und richtig. Heutzutage wird auch in der inneren Medizin die Ernährung immer wichtiger im Sinne der Diätetik. Die Diätetik gilt als Form der klugen und gesunden Lebensweise.

Evolutionär bedingt überlebten früher die Menschen besser, die viel Insulin produzierten, um damit Fettspeicher anzulegen. Insulin gilt als das „Masthormon“. Heute sorgt die überhöhte Insulinproduktion durch die Bauchspeicheldrüse vor allem für Übergewicht.

Unser Körper ist vergleichbar mit einem Motor, der eine braucht Diesel, der andere Benzin und ein dritter Strom, um richtig zu funktionieren. Ernährt man sich seinem Stoffwechseltyp entsprechend, wird weniger Insulin durch die Bauchspeicheldrüse produziert. Die Folge: man erreicht Idealgewicht und beugt verschiedenen, ernährungsbedingten Erkrankungen vor.

Ernährung und Gesundheit sind eng miteinander verbunden. Die Ernährungsmedizin hat die Aufgabe, aus der Masse der angebotenen Nahrungsmittel, die für den jeweiligen Mensch passenden auszuwählen. Ernährung ist Grundlage und erster Schritt zu einem gesunden Leben.

Das proviita® Konzept

Das proviita® Konzept ist ein medizinisches Ernährungskonzept im Rahmen der Präventivmedizin. Der wichtigste Erfolgsgarant ist der, sich satt essen zu können. Es ist keine Diät. Es gibt kein Abwiegen oder Abzählen der Nahrungsmittel.

Die nachhaltigen Erfolge der proviita Ernährungsmedizin konnten in einer Tagesklinik für ganzheitliche Medizin in Zusammenarbeit mit über 10.000 Patienten nachgewiesen werden. Unter der Führung von Prof. Dr. Müller erreichten die Patienten Ihre gesetzten Gesundheitsziele mit dem Baustein der Stoffwechselanalyse.

Als angenehme Nebenwirkung der Nahrungsumstellung beschrieben 200 Patienten, die länger als 10 Jahre ihre Gesundheitsziele gehalten hatten bei einer Buchstudie:

  1. Sich wieder fit und wohl in ihrem Körper zu fühlen
  2. Auf eine angenehme Art und Weise schön schlank geworden zu sein
  3. Fast vollständig auf Medikamente verzichten zu können

Um noch mehr Menschen helfen zu können, wird die proviita® Stoffwechselanalyse nun im Rahmen des Stoffwechsel-Kits angeboten.

Vitalitätskurve
Erst nach dem 40. Lebensjahr nimmt die Vitalität deutlich ab. Durch gezielte Förderung der Gesundheit, wie durch eine typgerechte Ernährung, lässt sich die Vitalität steigern.

Wir haben unsere Gesundheit selbst in der Hand

Grafik Einflussfaktoren auf Gesundheit
Einflussfaktoren auf die gesundheitliche Entwicklung. 50% macht dabei der Lebensstil aus.

Es sind verrückte Zeiten. Wir werden 100 Jahre alt, statistisch gesehen erkrankt jeder 2 Deutsche an Krebs, zwischen dem 40-60 Lebensjahr verlieren wir 2/3 unserer Vitalität, die chronischen Erkrankungen steigen, wir werden medikamentös eingestellt. Daraus ergeben sich derzeit in Deutschland 30 Mio. Risikopatienten, 8 Mio. Diabetiker und 60 Mio. übergewichtige Menschen.

Statistisch gesehen wird jeder zweite Deutsche krank, aber mit einigen einfachen Mitteln kann man vorbeugen: Ausreichend Bewegung, viel Wasser trinken, für emotionales Gleichgewicht und eine Ernährung entsprechend des Stoffwechseltyps sorgen.

Wir haben unsere Gesundheit größtenteils selbst in der Hand. Der Schlüssel, sich vor chronischen Erkrankungen im allgemeinen und Krebs zu schützen ist die Ernährung. Hippokrates nannte es bereits vor über 2.000 Jahren „Diätetik“, 50% unserer Gesundheit macht unser Lebensstil und damit unsere Ernährung aus. Die Ernährung nach dem Stoffwechseltyp ist somit Prävention durch Gesundheitsförderung. Kurz durch Hippokrates zusammengefasst: „Nahrung ist die beste Medizin!“

Noch mehr Wissen

Das Proviita Institut und der WIR-Podcast

Logo Proviita Institut
Logog Wir - Der Podcast